50 Jahre Donuttag

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

2059 89441 Teilen

50 Jahre Donuttag

Es ist wieder soweit, es sind noch keine zwei Wochen seit Valentinstag vergangen, schon kommt der nächste Feiertag. Viele sind enttäuscht, denn trotz des Festes bleibt der Tag ein Arbeitstag. 2011 scheiterte die Initiative "Arbeitsfrei am 23.02!" beim National- und Ständerat. Die Begründung sei, man könne die beliebten Donuts auch auf dem Arbeitsplatz geniessen. An diesem Tag nicht arbeiten gehen zu müssen, hätte wirtschaftlich nur negative Konsequenzen und würde dementsprechend den Hintergrund der Tradition auslöschen.

Ein Grossteil der Gesellschaft kennt den Donuttag gar nicht. Doch jetzt in diesem Jahr ist es das 50. Jubiläum und wird daher so ziemlich überall gefeiert. Grosskonzerne wie Migros oder Coop verdreifachten das Donutangebot sogar.

Die Idee des Donuts entstand bereits im 17. Jahrhundert in Holland. Dort war das Siedegebäck noch unter dem Namen Oliekoek oder Oliebollen, also Ölkuchen oder Ölkugeln bekannt. Es handelte sich dabei um einen Teigklumpen, der in heißem Schweinefett ausgebacken wird. Das Gebäck wurde immer beliebter und die Bäcker*innen versuchten die Masse der Donuts zu vergrössern. Daher wurde es schwieriger, die Form gleichmässig zu kneten und es entstanden die Löcher in der Mitte.
Im Jahr 1973, also genau vor 50 Jahren, gab es die erste Ölkriese. Es war eine schwierige Zeit für alle und es hatte gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft. Holland war derzeit vor allem für ihre Donuts bekannt und ca. 43 der Bevölkerung arbeitete in dem Bereich der Donutherstellung oder -verarbeitung. Die Ölkriese brachte den ganzen Staat ins Schwanken, da fast keine Donuts mehr produziert werden konnten. Also musste eine neue Idee her, was vor allem die ältere Generation verärgerte. Viele litten stark darunter und waren später dann umso glücklicher als die Kriese beendet war. Heute feiert man dieses Ereignis in Gedenken an die schweren Zeiten. Sie sollen also heute besonders wertgeschätzt werden.
Es bleibt also nur noch einen guten Appetit und ein fröhliches Fest zu wünschen!

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty