Deutsche Post DHL plant neue Änderung - Kunden müssen sich umstellen

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

Samstag 28 Januar 2059 14398 Teilen

Deutsche Post DHL plant neue Änderung - Kunden müssen sich umstellen

Heute wurde bekannt, dass die deutsche Post DHL mit Sitz in Bonn einen Service ab 2023 einstellen will. Demnach ist geplant, dass ab dem 1. April 2023 keine Pakete mehr an Kunden direkt nach Hause geliefert werden, wenn sie zuvor drei mal in Folge vom Zusteller nicht mehr angetroffen wurden.
In diesem Fall werden Pakete direkt in die Filiale oder an ein nahgelegende Packstation umgeleitet. Außerdem muss der Kunde beim abholen eine Gebühr von 1,99 Euro zahlen.
Mit dieser Maßnahme sollen zum einen Zusteller entlastet werden,in dem sie Zeit sparen und zum anderen da die Paketmengen seit Jahren dermaßen ansteigen. Außerdem sollen Empfänger so dazu gebracht werden, eine dauerhafte Abstellgenehmigung zu erteilen.

Ist ein Empfänger zum dritten mal nicht angetroffen wurden, dann wird der Zusteller dieses im Scanner dementsprechend eintragen. Ab dem nächsten Paket werden dann sämtliche Paketsendungen direkt in die Filiale oder Packstation geroutet. Um das rückgängig machen zu können, muss der Empfänger, ebenfalls gegen eine Gebühr von 9,50 €, ein entsprechendes Formular online übermitteln und versichern, bei der nächsten Paketzustellung zu Hause anwesend zu sein. Sofern erneut der Empfänger wieder nicht anwesend ist, so erfolgt eine Sperrzeit von 30 Tagen innerhalb der entsprechende Empfänger von DHL keine Pakete mehr erhalten wird. Diese würden dann mit dem Vermerk "Empfänger von der Paketzustellung ausgeschlossen" an die jeweiligen Absender zurückgesant.

Die Verbraucherzentrale hat bereits Klage angekündigt, sofern der Konzern die Pläne in die Tat umsetzt.

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty