Facebook scheitert mit Steemit Übernahme

Sonntag 25 August 72434 Teilen

Facebook scheitert mit Steemit Übernahme

Gescheiterte Übernahmeversuch: Das Social Medianetzwerk Facebook ist laut Presseberichten mit einem milliardenschweren Übernahmeangebot für den jungen Bloggingdienst Steemit Inc. gescheitert.

Steemit Inc. mischt seit 4 Monaten die Bloggingwelt auf. Blogger erhalten eine Auszahlung, wenn Sie viele Votes von anderen Usern für Ihre Beiträge erhalten. Die Auszahlung erfolgt in der Cryptowährung STEEM. Zur Erstausgabe ist der Kurs von STEEM um 1300 auf 4.89 US$ hoch geschossen befindet sich jedoch seitdem in einer Abwärtsspirale und hat wiederum 90 an Wert verloren.

Ein Blick auf die Userwachstumzahlen zeigt, dass Steemit in 3 Monaten mehr User generiert hat als Facebook in den Anfangstagen und die für Facebook Inc. wichtigste Zahl des User Engagements liegt um ein vielfaches höher als bei Facebook oder anderen Social Mediaplattformen.

Marc Zuckerberg war zu diesem Zeitpunkt nicht für einen Kommentar zu erreichen, jedoch berichten gut unterrichtete Quellen aus seinem persöhnlichen Umfeld über ein abgelehntes Angebot in Höhe von 1.6 Mrd. US$. Mit den 1.6 Mrd. US$ sollten alle Patente der Token basierten Technologie STEEM, die Firma Steemit Inc. und auch ein Rückkauf von STEEM Tokens bezahlt werden.

Diese Übernahmesumme mag für ein Netzwerk mit 100.000 Usern absurd erscheinen, scheint jedoch ein Schnäppchen zu sein wenn man die gezahlten Preise für Whatsapp 19 Mrd US$ oder das abgelehnte Angebot für Snapchat 22Mrd. US$ zum Vergleich herzieht.

Die Gründer von Steemit Inc. Dan Larimer und Ned Scott und der Aufsichtsrat von Steemit Inc. haben das Angebot abgelehnt.

Laut Dan Larimer liegen bereits höhere Angebote von Alipay aus China und Line Inc. aus Korea vor.

Beliebt

  1. Schock - Trump bestätigt die Existenz von Ausserirdischen

    1

    Schock - Trump bestätigt die Existenz von Ausserirdischen Wie eine grosse amerikanische Tageszeitung heute berichtet, hat Präsident Trump gestern in einer geheimen Pressekonferenz offiziell die Existenz von Ausserirdischen bestätigt. "Ja, es gibt Leben auf anderen Planeten, und einige dieser Lebensformen haben den Weg zu uns gefunden." Um eine Überreaktion von Seiten der Bevölkerung zu vermeiden, fügt er sogleich hinzu: "Achtung, es handelt sich hierbei nicht um kleine grüne Männchen aus dem All, sondern eher um Tierähnliche Wesen, am besten mit unseren Pferden zu vergleichen." Mehr Details sind noch nicht bekannt, dürften aber schnell folgen. Der Präsident verspricht Fotos, Videos und genaue Berichte über die ausserirdischen Lebensformen die sich unter uns auf diesem Planeten bewegen.

  2. Island zahlt 4500 Euro pro Monat, wenn Sie einen Isländer heiraten

    2

    Island zahlt 4500 Euro pro Monat, wenn Sie einen Isländer heiraten Verdienen Sie sich Ihren Lebensunterhalt, indem Sie einen Isländer heiraten! In Island wird dieser Job, der Gold wert ist, eingeführt, um die Demographie zu fördern. Die Anzahl der Alleinstehenden und der Kinder ist in diesem kleinen Land im Norden sehr niedrig. Der Staat versucht derart verzweifelt seine Töchter unter die Haube zu bringen, dass er sogar die Männer dafür zahlen würde, sie zu heiraten. Der Betrag müsste ausreichen, um in diesem Land komfortabel davon leben zu können, denn, nun ja, die einzige Bedingung, die gestellt wird, um diesen Lohn zu beziehen, besteht darin, in Island zu leben.

  3. Donald Trump ist Veganer

    3

    Donald Trump ist Veganer Washington - Republikaner auf der ersten Presssekonferenz des nächsten Präsidenten der USA waren irritiert, auf dem kalten Buffet fehlte der obligatorische Truthahnbraten, der zu solchen Anlässen serviert wird. Kein Lachs, kein Kaviar und keine russischen Eier, Bevor der Pressesprecher die Fragen dazu klären konnte erschien auch schon Donald Trump und rief durch den ganzen Saal: "I am Vegan, I love animals". Dazu erklärte der Pressesprecher, dass man bis nach der Wahl warten wollte, um konservative Stammwähler nicht zu verschrecken. Trump indes kündigte große Einschnitte für die amerikanische Esskultur an. Neben einer Fleischsteuer soll auch der Milchpreis empfindlich angehoben werden. Der neue Präsident der USA beendete seinen ersten offiziellen Auftritt mit den vielleicht schon bald historischen Worten "Yes ve gan" -dpa-

  4. Sommerferien verschoben - Kultusministerium äußert sich nicht

    4

    Sommerferien verschoben - Kultusministerium äußert sich nicht Deutschland - 14.07.2019 Heute gab das Kultusministerium in Bärlin bekannt, dass die diesjährigen Sommerferien aus ungeklärten Gründen verschoben werden müssen. Schüler und Schülerinnen wurden bei dieser Entscheidung nicht um ihre Meinung gebeten. Das Kultusministerium teilte uns mit, dass Sommerferien überflüssig seien und Schüler die Zeit lieber nutzen sollten, um Leistungen und Prüfungsergebnisse zu verbessern. Derzeit kursieren die Gerüchte, dass in den Monaten der Sommerferien die Tage Montag bis Samstag schulpflichtig seien. In den nächsten Tagen erhalten Sie bei uns weitere Informationen.

  5. Sensation in Deutschland, Cannabis legal

    5

    Sensation in Deutschland, Cannabis legal Nach Uruguay ist in der Bundesrepublik Deutschland das Gesetz zur Legalisierung des staatlich kontrollierten Marihuana-Anbaus und -Handels in Kraft getreten. Das teilte die Bundesregierung auf Anfrage des DHV Inhabers Georg Wurth mit. Georg Wurth hat mit dem Gewinn aus der Pro7 Show "Wer wird Millionär" die umfassende Legalisierung in Deutschland erwirkt. Das Gesetz sieht den Verkauf an registrierte Konsumenten von bis zu monatlich 40 Gramm Cannabis pro Person in Coffeeshops oder sogenannten Cannabis Social Clubs vor. Der Vertrieb soll aber erst gegen Ende November oder Anfang Dezember in Gang gesetzt werden. Privatpersonen dürfen andererseits nach dem Gesetz bis zu sechs Cannabis-Pflanzen züchten. Zudem werden Marihuana-Clubs mit 15 bis 45 Mitgliedern erlaubt. Diese dürfen bis zu 99 Pflanzen pflegen. Die GroKo Regierung von Angela Merkel erhofft sich von der Maßnahme eine effizientere Bekämpfung der Verunreinigung von Cannabis durch Streckmittel. Die Bundesregierung hat sich als Ziel einer ersten Etappe gesetzt, mit einer staatlich kontrollierten Produktion von jährlich 5 Tonnen rund 25 Prozent des Bedarfs der deutschen Cannabiskonsumenten.

Beliebt

Frührentner erfindet Nobel-Luxusunterkunft für Flüchtlinge

Frührentner erfindet Nobel-Luxusunterkunft für Flüchtlinge

Diagnose:

Diagnose: "Eure Eltern sind Geschwister!"

Geizigste Frau der Welt gefunden

Geizigste Frau der Welt gefunden

Die Flache Erde ist bewiesen!

Die Flache Erde ist bewiesen!

Merkel tot

Merkel tot

Der Jackpot ist geknackt

Der Jackpot ist geknackt