Frauen besitzen das Fremdgeher-Gen

Mittwoch 23 September 49582 Teilen

Frauen besitzen das Fremdgeher-Gen

Boston - Ein über acht Jahre andauerndes sozialpsychologisches Experiment unter der Führung des renommierten Forschers Prof. Dr. Marian Bates der Harvard Universität entlarvt Frauen als chronische Fremdgeherinnen.
Während des Experiments wurden geschulte Testpersonen zu Dating-Veranstaltungen entsendet, mit dem Ziel langfristige Beziehungen mit unbekannten jungen Frauen aufzubauen. Während dem Testzeitraum von ca. 8 Jahren sollten die Versuchspersonen bewusst in Stresssituationen navigiert werden, um die Beziehung beeinflussen und auf ihre Standfestigkeit zu überprüfen.
Die fingierten Beziehungen, dauerten der Pressestelle nach, rund vier bis fünf Jahre bis in 27 Prozent der Fälle die von der Universität bezahlten Testpersonen die Beziehung beendeten.
Bei 60 Prozent der Testpaare beendeten rund ein drittel die Beziehung einvernehmlich, während das zweite drittel ihr Ende durch Seitensprünge und Affären fanden.
Überraschend ist laut Bates, dass 8 von 10 Frauen ihren Partner für einen beruflich erfolgreicheren Mann mit höherem Einkommen und Bildungsabschluss verlassen haben.
Das Ergebnis der Forschung stellt einen Meilenstein der Sozialforschung dar. Allem Anschein nach, sind nicht nur Männer darauf programmiert mit so vielen Partnern wie möglich zu verkehren. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass Frauen rund doppelt so oft ihre Beziehung hinter dem Rücken ihres Partners mit Seitensprüngen ruinieren, als eigentlich Männer.
Das Jahr 2016 entlarvt Frauen somit als chronische Fremdgeherinnen!


Empfohlen