Das BND hat nach eigenen Angaben einen der größten Betrugsfälle mit geringwertigen Aktien aufgedeckt.Betrüger prellen Anleger um 3,8 Millionen Euro in nur 5 Monaten

Freitag 14 August 54282 Teilen

Das BND hat nach eigenen Angaben einen der größten Betrugsfälle mit geringwertigen Aktien aufgedeckt.Betrüger prellen Anleger um 3,8 Millionen Euro in nur 5 Monaten

Das Bundesnachrichtendienst hat einer der grössten Betrugsfälle mit geringwertigen Aktien ausgehoben.ZehnTausende Anleger sollten geschädigt worden sein.Köln/Beirut Sie nannten sich " RhewaWaagen" oder "SchwarzeImmobilien".Sie benutzten wegwerf-Handys aus dem Supermarkt.Ihre Einnahmen wickelten Sie über ein Deutschland weit verzweigtes Kontennetz ab,das bis in den "Libanon" führte.


Empfohlen