Tödliches Trinkgelage - Schüler stirbt an Methanolvergiftung

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

Dienstag 04 Oktober 2059 73124 Teilen

Tödliches Trinkgelage - Schüler stirbt an Methanolvergiftung

Verhängnisvolles Trinkgelage auf der Klassenfahrt in die Türkei: Zwei Schüler liegen im Koma, einer stirbt. Todesursache war eine Methanolvergiftung.

Lübeck. Nach einem Trinkgelage auf einer Klassenfahrt in der Türkei starb ein 21-jähriger Schüler. Bei der Obduktion wurden 2,0 Promille im Körper des Verstorbenen nachgewiesen, wie ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte. Bereits ab 0,2 Promille könne Methanol tödlich wirken.

Der Jugendliche gehörte einer Schülergruppe an, welche sich trotz eines Verbotes des Lehrers, hochprozentigen Schnaps auf einem Markt gekauft und anschließend in ihrem Hotelzimmer getrunken haben. Am nächsten Morgen war der 21-jährige tot aufgefunden worden. Seine sechs Mitschüler kamen dagegen mit schweren Vergiftungen ins Krankenhaus nach Antalya. Trotz der vor Ort eingeleiteten Therapiemaßnahmen gegen eine Methanolvergiftung fielen zwei Jungen ins Koma.

Vergiftungen mit Methanol werden vor allem durch den Konsum minderwertiger oder unsachgemäß selbstgebrannter Spirituosen, die höhere Methanolmengen enthalten können, verursacht. Um den Alkoholgehalt weiter zu erhöhen, wird zum Teil das billigere Methanol auch absichtlich alkoholischen Getränken zugesetzt.

Die Substanz ist für den menschlichen Körper sehr giftig und gefährlich, da Methanol in der Leber durch das Enzym Alkoholdehydrogenase zu dem Zellgift Formaldehyd und weiter zu Ameisensäure umgewandelt wird. Eine Methanolvergiftung äußert sich durch Sehstörungen, Übelkeit und Erbrechen, starke Kopfschmerzen und Schwindel. Ferner führt die Vergiftung zu Bewusstseinsstörungen, zur Bewusstlosigkeit und schließlich zum Atemstillstand.

Eine therapeutische Maßnahme ist die intravenöse Verabreichung von großen Mengen Ethanol (Trinkalkohol) über mehrere Tage, sodass der Blutalkoholwert auf 0,5 bis 0,8 Promille konstant gehalten wird. Auch die Verabreichung des Medikaments Fomepizol kann als Maßnahme gegen eine Methanolvergiftung eingesetzt werden.

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty