SPD-Parteitag: Max Spauschus zum neuen Vorsitzenden gewählt

Dienstag 11 August 99740 Teilen

SPD-Parteitag: Max Spauschus zum neuen Vorsitzenden gewählt

Berlin. Lange war unklar, ob der SPD-Bundesparteitag die Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in ihrem Amt bestätigen würde. Und tatsächlich gab es im zweiten Wahlgang die große Überraschung: Herausforderer Max Spauschus konnte 58 der Delegierten von sich überzeugen und wird die Sozialdemokraten in die Zukunft führen.

"Unsere Partei steht an einem Scheideweg. Wenn wir den rechten Hetzern dieser Zeit nicht Paroli bieten, nehmen wir unsere Verantwortung nicht wahr. Lasst uns optimistisch nach vorne schauen und gemeinsam den Weg gehen." Spauschus' emotionale Rede hatte zuvor für stehende Ovationen in der Berliner Messehalle gesorgt und zuletzt dafür, dass sich einige doch für ihn entschieden.

Max Spauschus kennt als Wolfsburger durch Volkswagen die großen Aufgaben, vor denen auch seine Partei steht. "Die SPD wird gebraucht. Damit das jeder sieht, müssen wir klar zeigen, dass wir uns für die Arbeitnehmer einsetzen und die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften vertiefen." Er schlägt einen linken Kurs ein, will Frauen und junge Menschen stärker in die Parteistrukturen einbinden.

In diesem Jahr finden die Kommunalwahlen in Bayern und NRW statt. Es wird sich zeigen, inwiefern auch Max Spauschus zum Erfolg der SPD beitragen kann.


Empfohlen