Online Poker: Warum Spieler meist kleine Pimmel haben!

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

Samstag 26 November 2059 65027 Teilen

Online Poker: Warum Spieler meist kleine Pimmel haben!

BZgA, von Arthur Heckmann: Studien haben nach einer mehrjährigen Versuchsreihe an hauptsächlich männlichen Probanden ergeben, dass ein kleiner Penis (Anm. d. Red.: Mikropenis, in Fachkreisen auch unter dem Begriff Hypogenitalismus bekannt) in direktem Zusammenhang mit übermäßigem Online-Glückspiel steht. Im Fokus steht hier die Inanspruchnahme von Online Poker jeglicher Art. Insbesondere wenn es sich bei der vermeintlichen Glücksspielparodie bei dem Einsatz um keine echte Währung handelt. Da die Probanden durch die Nichtinanspruchnahme von Echtgeld keine Konsequenzen beim Verlust, als auch Gewinn zu befürchten haben, mangelt es während der kompletten Session an der Ausschüttung von Dopamin, weshalb die vegetativen Funktionen des Körpers auf ein Minimum heruntergesetzt werden und der Hypothalamus (Teil des Zwischenhirns) an einer Unterfunktion leidet. In der Folge mangelt es an einer ausreichenden Stimulation des Hodens und die Testosteronproduktion reicht nicht mehr für eine fortwährende Entwicklung des Penis aus. In vielen Fällen hat sich der Penis auch zu einer kindlichen Form zurückentwickelt. So hatten auch Probanden, welche erst später mit dem Onlinepoker in Berührung kamen an den Nebenwirkungen zu leiden. Dr. Lothar Loch, Androloge des UZ in Kaiserslautern kann hier nur folgenden Tipp an die Männerwelt geben, um das Fortschreiten von Hypogenitalismus zu unterbinden: "Spielt um Geld, wie echte Männer, dann passiert so ein Mist auch nicht. Peinlich sowas!" Auf unsere Anfrage, inwiefern Frauen mit Konsequenzen rechnen müssen, antwortete Dr. Loch selbstsicher: "Die bekommen lediglich Pussymuff!"

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty