Kündigung wegen eines Gerüchts auf WhatsApp

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

Donnerstag 30 Juni 2059 55241 Teilen

Kündigung wegen eines Gerüchts auf WhatsApp

Die Arbeitnehmerin Frau Hofmann schrieb ihrer Kollegin Frau Leiser per WhatsApp, dass ihr gemeinsamer Vorgesetzter Herr Mack ein verurteilter Vergewaltiger sei. Sie wisse es nicht zu 100, habe es aber von einem Nachbarn erfahren.

Zu einem späteren Zeitpunkt stellte sich heraus, dass das Gerücht allerdings nicht der Wahrheit entsprach. Herr Mack erfuhr von der WhatsApp Nachricht und kündigte Frau Hofmann fristlos. Diese wollte die Kündigung nicht akzeptieren und reichte eine Klage ein.

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty