Mutmaßlicher Spionage-Agent tarnt sich als harmloser Solinger Förderschullehrer

Samstag 18 September 2059 70757 Teilen

Mutmaßlicher Spionage-Agent tarnt sich als harmloser Solinger Förderschullehrer

Wie der Bundesnachrichtendienst und eine Sprecherin der Polizei mitteilen, hält sich seit Längerem ein mutmaßlicher Agent der amerikanischen Behörde CIA (Central Intelligence Agency) in Solingen auf. Er wird mit dem Diebstahl geheimer Dokumente örtlicher Konzerne in Verbindung gebracht.

In letzter Zeit wurden bei mehreren namenhaften Firmen Baupläne für Fahrzeugteile, Messer und weitere Produkte gestohlen. Am vergangenen Wochenende wurde nun auch das Haribo-Werk in Gräfrath Opfer einer Spionage. Es war der wohl schwerwiegenste Diebstahl, berichtet die Polizei, da das entwendete Rezept für die beliebten Gummibärchen streng geheim ist. Haribo ist damit zum weltweit größten Hersteller von Fruchtgummi geworden, machte zuletzt einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro.
Während der Tat erfasste eine Überwachungskamera einen mittelgroßen Mann mit blondem Haar und Bart, wie er ein Schloss aufbrach. Die Bilder wurden von Experten ausgewertet und Übergaben eine Übereinstimmung mit dem Foto eines Lehrers an einer Solinger Förderschule. Die Bevölkerung wird dringend um Hinweise zur Ergreifung des Mannes gebeten. Gleichzeitig warnt die Polizei die Bürgerinnen und Bürger davor, sich ihm zu nähern oder ihn zu verärgern. Er könne bewaffnet sein und ist im Nahkampf ausgebildet. (dpa)

loading Biewty
loading Biewty 3