Unglaublich. Diese Männer und ihre perfiden Maschen im Täubchenthal

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

2059 43029 Teilen

Unglaublich. Am Wochenende war es wieder so weit. Das Täubchenthal öffnete am vergangenen Wochenende wieder seine Tore für feierwütige Gäste zum sogenannten Täubchentanz. Unter ihnen C. Krause aus Oelzschau und seine Freunde. Insider berichten nun über die perfiden Maschen dieser Antänzer.

Anders als das Wort in der aktuellen Situation vermuten lässt, handelt es sich beim Antanzen nicht um Taschendiebstahl, sondern um eine Masche, um Frauen "aufzureißen". Dabei gehen die Männer so dreist vor, dass ihr das nicht glauben werdet. Tim* (Name geändert durch Redaktion) berichtet, wie Krause dabei vorgeht und was es damit auf sich hat. Unter dem Vorwand mit Tim feiern gehen zu wollen, gingen die beiden Männer letzten Samstag in die Partyhöhle, die bei jungen Menschen der "Generation Y" sehr beliebt ist. Leider wurde Tim allmählich links liegen gelassen, weshalb er sich nun exklusiv hier zu Wort meldet. Krause hat nur ein Ziel: Er sucht sich nur Frauen, die mindestens die Körpchengröße DD haben. Tim: "Hauptsache dicke Titten sagt er immer und am liebsten rote Haare." Rothaarige sind unter anderem auch als Ginger bekannt, wie er sie auch gerne bezeichnet. 24Aktuelles meinet: Eine Ausgrenzung aller Frauen, welche diese Kriterien nicht erfüllen. Nachdem er sein potentielles Ziel anvisiert hat, fährt er schwere Geschütze auf. Alkohol soll versuchen die Frauen gefügig zu machen und von seinen langen Haaren abzulenken. Und jetzt kommt es. Ihr werdet es nicht glauben. Er spricht sie an. Wir sagen. Diese Masche ist so dreist, dass sie eigentlich nicht zu glauben ist. Ob er allerdings damit Erfolg hat, lässt sich schwer sagen. Bisher hat sich kein Opfer zu Wort gemeldet.

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty