Greta Thunberg ist nun auch für das Bundesverdienstkreuz am Bande vorgeschlagen worden

Freitag 05 Juni 45254 Teilen

Greta Thunberg ist nun auch für das Bundesverdienstkreuz am Bande vorgeschlagen worden

Nach der Nominierung für den Friedensnobelpreis und der Verleihung der Goldenen Kamera am 30. 03.2019 in Berlin soll Greta Thunberg (16) nun auch das Bundesverdienstkreuz am Bande bekommen für ihren großen ehrenamtlichen Dienst an der Menschheit. Vorgeschlagen wurde sie von Harald Lesch ,der den Zeitungen sagte, dass Kinder die einzigen sind, die die Wissenschaft ernst nehmen würden. Und Greta Thunberg ist an der Spitze einer Bewegung, die die Wahrheit der Wissenschaft in die Öffentlichkeit getragen habe. Das sei fantastisch und das muss belohnt werden. Dem schloss sich Annalena Baerbock von den Grünen an. Greta streike für mehr Klimaschutz. Und der Klimaschutz sowie die erfolgreiche Energiewende könne Deutschland für die Zukunft stabiler machen und den Wohlstand erhalten. Deswegen unterstützen wir den Vorschlag Harald Leschs sehr. Von Greta Thunberg kam bis zum Redaktionsschluss noch keine Reakton. Wenn die Reaktion erfolgt werden wir aber diese Meldung umgehend aktualisieren. Im Netz feiern die Anhänger der FFF-Bewegung den Vorschlag und sammeln schon Unterschriften um Umterstützung zu signalisieren.

Auch Luisa Neubauer unterstützt diesen Vorschlag. Dennoch bemerkte sie kritisch, dass Auszeichnungen nicht dem Klima helfe. Stattdessen müssen die Politik endlich ein vernüftiges Klimaschutzgesetz ausarbeiten und verabschieden. Dazu gehöre die sofortige Abschaltung der Kohlekraftwerke sowie den sofortigen Ausbau der erneuerbaren Energie auf 100. Zudem müsse der Verbrennungsmotor verboten werden und der Elektroantrieb umgehend für alle PKWs eingeführt werden. Dieser müsse aber ab 2030 stark limitiert werden. Bis dahin müsse die Bundesregierung den öffentlichen Nahverkehr umgehend flächendeckend ausbauen und somit den Individualverkehr überflüssig machen. "Im 21. Jh darf es kein Recht mehr auf ein Auto geben." Stattdessen müssen wir alles dafür tun um die Wende bis 2030 zu schaffen. Nur so könne die Menschheit die Klimakrise überleben. Und wir werden dafür kämpfen und unsere Komfortzone verlassen, wie es Greta zurecht in Berlin gesagt hat.





























April. April. :)


Empfohlen