Verletzungspech beim EG Kronwinkl

Montag 03 August 97984 Teilen

Verletzungspech beim EG Kronwinkl

Topscorer Thomas Woerlen verletzte sich gestern beim Spiel gegen Gündlkofen schwer und konnte wegen einer sogenannten "upper body injury" das Spiel nicht fortsetzen. Im Klinikum Landshut folgte schließlich die Gewissheit: Schulter ausgekugelt!
Die Ärzte des Klinikums gaben bekannt: "Sollte Thomas Woerlen keine Pussy sein, kann er am Sonntag um 17:00 Uhr wieder ins Training des EGK einsteigen."
Voraussichtlich wird Thomas Woerlen das Training also nicht bestreiten.


Empfohlen