Längst ausgestorbene Tierart in Dieburger Forst entdeckt

Sonntag 27 September 50774 Teilen

Längst ausgestorbene Tierart in Dieburger Forst entdeckt

Vor rund 14.000 Jahren ist der Höhlenlöwe ausgestorben. Nun gibt es bahnbrechende Erkenntnisse aus dem kleinen Dieburg bei Darmstadt. Ein lebendes Exemplar des Höhlenlöwens ist im Dieburger Forst gesichtet worden.

Der Dieburger Förster Peter Sturm: "Ich war am vergangenen Sonntagabend (10.12.18 Anm. d. Redaktion) auf meinem Routinerundgang in meinem Revier des Dieburger Walds unterwegs, als ich plötzlich ein nicht näher definierbares Jaulen vernahm. Ich traute meinen Augen kaum, als ich ein grün-silbernes Blitzen zwischen den Bäumen bemerkte. Es war ein Tier in der Größenordnung eines Wolfs, aber dafür viel zu groß und ich wunderte mich über die eigenartige Färbung des Fells."

Der Dieburger Förster mit langjähriger Erfahrung untersuchte daraufhin die Haarreste, die vom Tier stammen. Eine Analyse der TU Darmstadt hat dabei ergeben, dass sich die zunächst wahnsinnig anmutende Vermutung bestätigt hat:

Es handelt sich um den seit 30.000 Jahren ausgestorbenen Höhlenlöwen. Die internationale Forschungsszene ist erschüttert von diesen unglaublichen Erkenntnissen.
Das Veterinäramt Darmstadt-Dieburg wurde umgehend informiert und versucht in Kooperation mit dem Zoologischen-Institut Frankfurt eine Lebendfalle für das Tier zu installieren.

Der Dieburger Bürgermeister Frank Haus hat für Freitagabend eine Pressekonferenz in der Dieburger Römerhalle angekündigt.

sc


Empfohlen