AfD will Familiennachzug von Flüchtlingen fördern.

Freitag 22 Januar 76915 Teilen

AfD will Familiennachzug von Flüchtlingen fördern.

AfD Frau Petra Federau hat auf der letzten Mitgliederversammlung deutlich gemacht, dass ihre Partei sich zukünftig verstärkt um das Wohl der Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern kümmern will.

"Die einzige effektive Möglichkeit, den jungen Männern die durch die Politik der "offenen Grenzen" in unser Land gekommenen Flüchtlinge, von Straftaten und Fehltritten zu bewahren, ist es ihnen ihre Familien zu uns zu holen."

Da nicht zu letzt die AfD "kein Interesse daran" habe, sich um eine Integration der Flüchtlinge "zu kümmern", sei es nur folgerichtig, diejenigen "her zu holen", die die vereinsamten Flüchtlinge am besten in ihren Grenzen halten können.

Federau machte deutlich, dass dies nur gelingen kann, wenn die Partei mitziehe.

Einen entsprechenden Antrag will Federau auf dem kommenden Bundesparteitag stellen.


Empfohlen