Arjen Robben verletzt sich beim Aussteigen aus Mannschaftsbus schwer

Montag 21 September 87921 Teilen

Arjen Robben verletzt sich beim Aussteigen aus Mannschaftsbus schwer

Arjen Robben (33) vom FC Bayern München stürzte in Bremen beim Aussteigen aus dem Mannschaftsbus und verletzte sich schwer. Er sagt, dass die die Bustür sich plötzlich geschlossen habe und sein Fuß eingeklemmt worden sei. Der Münchener Vorstand schließt dagegen technisches Versagen aus. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Schwere Verletzungen zog sich Arjen Robben vom FC Bayern München zu, als er am Samstag, 26. August, um 13 Uhr beim Aussteigen aus dem MAN-Mannschaftsbus des FC Bayern München am Weserstadion in Bremen stürzte. Die Hintergründe sind laut Polizei noch nicht abschließend geklärt. Zu dem Vorfall gibt es zwei Versionen – eine von Robben, der mit einem Bruch des linken Handgelenkes und des linken Oberschenkels zur stationären Behandlung in das nahegelegene Krankenhaus gebracht werden musste, und eine andere vom MAN-Busfahrer.

Robben gab gegenüber der Polizei an, dass er aussteigen wollte, sich plötzlich die Bustür geschlossen habe und sein Fuß eingeklemmt worden sei. Dadurch sei er gestürzt. Eine Sprecherin von MAN schloss dagegen auch auf WAZ-Anfrage technisches Versagen aus. Der Fahrer habe zu spät bemerkt, dass Arjen Robben den Bus verlassen wollte, auf Zuruf den Schließvorgang gestoppt und die Tür wieder geöffnet. Es sei zu vermuten, dass Robben dadurch unglücklich gestürzt sei. Der Fahrer habe sofort Rettungswagen und Polizei alarmiert. „Wir bedauern den Vorfall sehr und hoffen, dass sich Herr Robben schnell wieder erholt“, so die Sprecherin von MAN. Eine Überprüfung habe aber ergeben, dass der Einklemmschutz der Bustür aber intakt sei.

Die Po­li­zei nimmt dabei Hin­wei­se unter 0203/2800 ent­ge­gen.


Empfohlen