Radar: Bußgelder bald auf den Wert des Fahrzeugs angepasst

Freitag 14 August 21210 Teilen

Radar: Bußgelder bald auf den Wert des Fahrzeugs angepasst

Wenn Sie mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt werden, dann wird die Höhe Ihrer Geldstrafe von der Marke und dem Modell Ihres Fahrzeugs abhängen.

Je wertvoller das Fahrzeug ist, umso höher soll das Bußgeld ausfallen. Mit Hilfe der Bilder, die von den Kameras der Blitzer aufgenommen werden, wird hierfür das Modell Ihres Autos, Motorrads oder LKWs bestimmt.

Die Besitzer billiger Fahrzeuge erhalten ermäßigte Geldbußen, während die Fahrer von Premium-Autos und Luxusschlitten deutlich höhere Bußgelder berappen müssen.

Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf die soziale Ungleichheit zwischen denen, die es sich leisten können, ihre Strafen ganz locker zu bezahlen, und denjenigen, die wirklich unter dem „repressiven System“ leiden.

So werden die reichen Leute ebenso empfindlich dort getroffen, wo es ihnen richtig wehtut, und zwar am Geldbeutel. Von dieser Maßnahme erhofft man sich auch, dass sie dazu beitragen wird, die Zahl der Verkehrsdelikte zu senken.

Zugleich soll der Eindruck, den immer mehr Verkehrsteilnehmer gewonnen haben, nämlich dass man für viele Verkehrsverstöße keine ernsthaften Konsequenzen zu fürchten braucht, eingedämmt werden.


Empfohlen