PwC vollzieht nach nur 21 Tagen erneuten Formwechsel zur Aktiengesellschaft

Sonntag 20 September 56540 Teilen

PwC vollzieht nach nur 21 Tagen erneuten Formwechsel zur Aktiengesellschaft

Auf Anraten verschiedener interner Gremien und nach Rücksprache mit der Tax Structuring Expertin Sabrina Dotterweich vom Standort München wechselt die weltgrößte Professional Services Firm erneut ihre Form zur Aktiengesellschaft. Bemerkenswert ist, dass PwC erst zum 1. März 2017 einen Formwechsel von der AG zur GmbH vollzogen hat. Frau Dotterweich begründete den Rückschritt "mit einem Katz- und Mausspiel unter den Big Four in Deutschland. Als nächstes werde sich EY (vormals Ernst & Young) wieder in Arthur Andersen umbenennen um das Rebranding des Jahres 2014 vergessen zu machen. Der Mandant stehe aber weiter uneingeschränkt im Schatten und man werde sich auf die Kernkompetenzen wie Züge zählen am Münchner Standort konzentrieren." dpa


Empfohlen