NWO setzt auf Ebola um Islamisierung des Abendlandes zu sichern.

Montag 21 September 11197 Teilen

NWO setzt auf Ebola um Islamisierung des Abendlandes zu sichern.

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Dienstag Abend bekannt gab, kam es bereits am Montag im sächsischen Dresden zu einem kontrollierten Ebola Ausbruch, der innerhalb von Stunden schon hunderte Opfer gefordert haben soll. Betroffen sind vor allem Organisator*inn*en, aber auch Anhänger*innen der Montagsdemonstration*innen von Pegida. Aber auch Menschen die eine ähnliche Meinung wie die der Rechtspopulist*inn*en vertreten, soll es schnell erwischen können.
Auf Anfrage teilte ein*e Sprecher*in der Antifa-Genussmittel GmbH folgendes mit:
"Wir (NWO, Juden, Antifa, Grüne und das verhasste Komponist*inn*enpack) haben einen vollkommen neuen Erreger geschaffen! Dank der Nanobot-Technologie schaffen wir es die Gehirne der Wirte erstmal auf rechtes Gedankenschlecht zu überprüfen. Natürlich entscheidet nicht der Bot selbst, sondern ein Aufklärungsspezialist der Antifa Kampfausbildung, welches Gedankenschlecht wirklich vom Virus-Träger ausgeht, oder ob es sich um einen simplen Mitläufer handelt. Das ist natürlich total revolutionär! So können wir unsere Arbeit auf die konzentrieren, die solches Gedankenschlecht produzieren und verbreiten, um sie besser aufklären zu können. Sobald dann die braune Lampe anfängt komisch zu riechen, schaltet sich der Genosse von der Kampfausbildung ein und hackt sich in den Schmutz des Doofen, um zu versuchen ihn via Krav Maga zu entfernen. Einfach genial! Und vor Ansteckung braucht sich auch niemand fürchten, der nicht wirklich Nazi ist! Wir analysieren sehr gewissenhaft was in Ihrem Kopf los ist, bevor wir Sie verseuchen."
Falls es jedoch nicht gelingen sollte den Schmutz zu entfernen, würde der Nanobot per Mausrutscher seine Erreger loswerden und direkt im Hirn des Wirts freisetzen. Der tot tritt dann nach wenigen Stunden ein. Heilung ausgeschlossen - Jubel groß!


Empfohlen