Messi vom Schäferhund gebissen!

Samstag 04 April 34368 Teilen

Rio de Janeiro. Lionel Messi, der Star vom FC Barcelona und Dirigent der argentinischen Fussballnationalmannschaft, wurde beim morgendlichen Training in einem Vorort von Rio de Janeiro von einem streunenden deutschen Schäferhund in die Wade gebissen. Die Verletzung wurde vom Mannschaftsarzt der Albiceleste, Daniel Martinez, sofort behandelt. Gleichwohl ist unsicher, ob Messi wie geplant beim heutigen Finale gegen Deutschland auflaufen kann. Nach dem Ausfall von Neymar ist das bereits der zweite Zwischenfall mit einem Top-Star bei dieser WM. DFB-Coach Löw zeigte sich betroffen angesichts der Parallelität der Ereignisse im Vorfeld des Halbfinalspiels gegen Brasilien. Er betonte gleich zu Beginn seiner Pressekonferenz am Morgen, dass der Schäferhund keinesfalls zum Umfeld des deutschen Teams gehört und wünschte Messi eine schnelle Genesung, so dass er zumindest von der Seitenlinie aus den Argentiniern im WM-Finale helfen kann.


Empfohlen